Brücken

Die Welt der Brücken entstand aus einer Postkarte.

Sie war mir von einer Freundin geschickt worden, die einen Trip durch Asien machte. Sie schrieb, wie schön es wäre, würden sich Welten so einfach miteinander verbinden lassen wie Ufer. Auf der Vorderseite sah man eine windschiefe Hängebrücke. Diesen Gedanken nahm ich wörtlich.

Brücken ist ein Parallelwelten-Roman, in dem wir einem normalen Kerl auf seiner Entdeckungsreise in eine andere Welt folgen. Aber wie er erfährt, ist diese Welt nicht die einzige, sondern wie sie gibt es unzählige Welten, in denen die Geschichte einen kleinen Schlenker nahm, der zu großen Veränderungen führte.

Zudem ist der Roman eine esoterische Reise. Und ein handfester Thriller.
Zur Leseprobe des Romans.

Die Kurzgeschichte spielt ebenfalls in diesen mannigfachen Welten, hat jedoch keine inhaltlich Verbindung zum Roman.